"Hightech-Parade" auf der Bahn-Messe Innotrans

Innotrans

Industrie will an Rekordergebnis des Vorjahres anknüpfen und sucht qualifizierte Mitarbeiter.

von Anne-Kathrin Bronsert

In der deutschen Bahnindustrie herrscht trotz der sich abkühlenden Konjunktur zum Auftakt der Bahnindustrie-Messe Innotrans, die heute auf dem Berliner Messegelände beginnt, eine optimistische Stimmung. "Wir hoffen 2008 an das Rekordergebnis aus dem Jahr 2007 anknüpfen zu können", sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Bahnindustrie (VDB), Ronald Pörner. Er rechne für 2008 mit einem vergleichbar hohen Auftragseingang wie im Jahr 2007, als mit 10,7 Milliarden Euro der bisher höchste Wert erreicht wurde. Der Branchenumsatz lag 2007 bei 9,6 Milliarden Euro.

Zahlreiche Neuheiten

Von der alle zwei Jahre stattfindenden Innotrans erhofft sich die Bahnindustrie neue Impulse. 1 900 Aussteller aus 41 Ländern präsentieren sich bis zum Freitag auf rund 150 000 Quadratmetern den mehr als 70 000 erwarteten Fachbesuchern. Zur Eröffnung werden Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) und Bahnchef Hartmut Mehdorn erwartet. Tiefensee forderte bereits gestern die Bahnunternehmen und die -industrie auf, Züge leiser und klimafreundlicher zu machen. Gleichzeitig sagte er 600 Millionen Euro zusätzliche Investitionen in die Schiene für die nächsten drei Jahre zu.

Für das Publikum ist die Messe am Wochenende zu einem Bahnhofsfest geöffnet. Sie können vor allem das Gleisgelände besichtigen, das um 1 500 Meter auf eine Gesamtlänge von 3 500 Metern erweitert wurde. Dort werden insgesamt 91 Fahrzeuge zu sehen sein.

Zu den Neuheiten der Messe gehört unter anderem der Hochgeschwindigkeitszug AGV von Alstom. Zudem stellt Bombardier Transportation seinen neuen Regionalzug "Talent 2" und die Straßenbahn "Flexity" vor, die auch in Berlin zum Einsatz kommen soll. Siemens will seinen Hochgeschwindigkeitszug "Velaro RUS" offiziell an die russische Staatsbahn übergeben.

mehr auf Seite 2

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Wirtschaftliche Krise in Ostdeutschland noch nicht überwunden

Fabrik Hersteller Auftraege

Die Wirtschaftskrise in Ostdeutschland ist noch nicht überwunden. Der Aufschwung Ost lässt im Vergleich zu den alten Bundesländern noch weiter auf sich warten. mehr »

BBI: Weltweit erste CO2-neutrale Wasserstofftankstelle

Platzeck

Am zukünftigen Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg International (BBI) wird die weltweit erste CO2-neutrale Wasserstofftankstelle gebaut. Der Wasserstoff und die Energie werden komplett aus Windkraft gewonnen. mehr »

Automarkt: Ernüchterung nach der Abwrackprämie

Matthias Wissmann

Nach der Abwrackprämie nun die Ernüchterung auf dem Automarkt. Die Zulassungszahlen gehen im Februar stark zurück. mehr »

Krisenjahr 2009: Unternehmensinsolvenzen gestiegen

Insolvenz

Im Jahr der Wirtschaftskrise 2009 ist die Zahl der Unternehmensinsolvenzen erstmals nach fünf Jahren wieder stark gestiegen. mehr »

Maschinenbau: Wichtigstes Exportstandbein in Deutschland

Maschinenbau Auftragssteigerung

Deutschlands wichtigste Exportgüter im Jahr 2009 waren Maschinen. Ihr Anteil an den deutschen Ausfuhren betrug 15,1 Prozent. Infolge der Wirtschafts- und Finanzmarktkrise verringerte sich der Export jedoch im Vergleich zum Vorjahr um 24,1 Prozent. mehr »

Umsatzrückgang im Baugewerbe: Arbeitsplätze aber weitgehend sicher

Handwerker Bau Dach Arbeiter

Trotz des milliardenschweren Konjunkturpakets der Bundesregierung für 2010 rechnet das deutsche Baugewerbe erneut mit einem Umsatzrückgang. mehr »