Leasing: Individuelle Vereinbarung geht vor AGB

Leasing © pixelio.de

Rechtlich versteht man unter einer Individualabrede alle Vereinbarungen, die einzeln zwischen den Vertragsparteien ausgehandelt wurden. Widersprechende Klauseln in Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden durch solche Einzelvereinbarungen unwirksam. Ein mittelbarer Widerspruch reicht für die Unwirksamkeit aus.

Fazit: Im Geschäftsleben ist das Aushandeln und Festlegen von Vertragsvereinbarungen unerlässlich. Klauseln in Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind nicht für alle Ewigkeit in Stein gemeißelt. Auch sie können durch individuelle Vereinbarungen zwischen beiden Vertragsparteien geändert und sogar ausgeschlossen werden. Aus diesem Grund ist ein Blick auf das Kleingedruckte eines Vertrages in jedem Fall empfehlenswert.

Achtung: Verwenden beide Geschäftspartner AGB, so gelten beide AGB nur soweit sie einander nicht widersprechen. Wenn die AGB jeweils eine Klausel enthalten, mit der fremden AGB widersprochen wird, sind beide AGB unwirksam - ein Zustand, der von den Vertragsparteien nur selten gewollt sein wird. Zur konkreten Vertragsgestaltung sollte deshalb anwaltlicher Rat eingeholt werden, damit sich bereits im Vorfeld Rechtsstreitigkeiten vermeiden lassen und das Vertragsverhältnis den Interessen aller Beteiligten gerecht wird. Eine geschäftliche Partnerschaft ist am erfolgreichsten, wenn beide Seiten mit dem Geschäft zufrieden sind.

zurück zur Seite 1

Infos & Tipps

B2bb Anwaltde 2

Der Urheber dieses Beitrages ist unser Partner anwalt.de. Den Originalbeitrag sowie weitere interessante Themen finden Sie hier.

Zur Rechtsberatung

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Zur Wahl der Rechtsform

Die Rechtsform stellt intern wie extern die Weichen für die organisatorische Ausrichtung einer Unternehmung und bestimmt die finanzielle, rechtliche und steuerliche Veranlagung. Die Auswahl der geeigneten Rechtsform ist daher grundlegende Problematik bei mehr »

Private Nutzung Dienstwagen bei Arbeitsunfähigkeit

Private Nutzung Dienstwagen

Räumt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer das Recht ein, den überlassenen Dienstwagen privat zu nutzen, stellt dies einen geldwerten Vorteil und Sachbezug dar.… mehr »

Weihnachtsgeld Regelung

Weihnachtsgeld Regelung

Weihnachts- gratifikation und vertraglich vereinbarter Freiwilligkeitsvorbehalt Leistet ein Arbeitgeber mehrere Jahre lang ein Weihnachtsgeld an einen Arbeitnehmer, ohne bei der Zahlung deutlich eine Bindung für die Zukunft auszuschließen… mehr »

Kündigung - Kleinbetrieb

K _ndigung Kleinbetrieb

Nach § 23 Abs. 1 des Kündigungsschutzgesetzes genießen Arbeitnehmer in Betrieben, in denen in der Regel nur zehn oder weniger Arbeitnehmer beschäftigt sind, keinen Kündigungsschutz. Die darin liegende Ungleichbehandlung zwischen… mehr »

Zur richtigen Namensgebung von Unternehmen

Namensgebung

Zu einem Unternehmen gehört zwingend ein Name - der sollte nicht nur das Unternehmen repräsentieren und das Unternehmensziel zum Ausdruck bringen, sondern auch werblichen Charakter haben… mehr »

Gewerbetreibender oder Freiberufler

Gewerbetreibende

Wer sich als Einzelunternehmer selbständig machen will, für den stellt sich schon im Vorfeld eine bedeutungsvolle Frage… mehr »